Art. 25, 31 PartG

Änderung gemäss BG vom 18. Dezember 2020 über die Änderung des ZGB (Erbrecht) (AS 2021 312

Inkrafttreten der Änderung am 1. Januar 2023

Art. 25 Abs. 2Aufgehoben
Art. 31 Abs. 2

2 Unter Vorbehalt einer abweichenden Anordnung kann die Partnerin oder der Partner keine Ansprüche aus Verfügungen von Todes wegen erheben:

  1. 1. nach der gerichtlichen Auflösung der Partnerschaft;
  2. 2. nach dem Tod der Erblasserin oder des Erblassers während eines Auflösungsverfahrens, das den Verlust des Pflichtteilsanspruchs der überlebenden Partnerin oder des überlebenden Partners bewirkt.