Art. 2, 8, 18a, 21 BewV

Änderung gemäss V vom 20. Januar 2021 über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland (BewV) (AS 2021 87)

Inkrafttreten der Änderung am 1. März 2021

Art. 2 Abs. 1 und 2  

1 Nicht als Personen im Ausland gelten die folgenden Personen, sofern sie ihren Wohnsitz nach den Artikeln 23, 24 Absatz 1, 25 und 26 des Zivilgesetzbuchs (ZGB)2) in der Schweiz haben:

  1. a. Staatsangehörige der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) oder der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA);
  2. b. Staatsangehörige des Vereinigten Königreichs von Grossbritannien und Nordirland nach Artikel 5 Absatz 1 Buchstabe a Ziffer 2 BewG.

2 Die Rechtmässigkeit des Wohnsitzes setzt ausserdem eine gültige Kurzaufenthalts-, Aufenthalts- oder Niederlassungsbewilligung EU-EFTA (Art. 4 Abs. 1 und Art. 5 der V vom 23. Mai 20013) über die Einführung des freien Personenverkehrs; VEP) zur Wohnsitznahme voraus.
 

2) SR 210
3) SR 142.203

Art. 8  Erwerb einer Wohnung durch eine natürliche Person

Als Erwerb einer Wohnung durch eine natürliche Person (Art. 2 Abs. 2 Bst. b, 7 Bst. j Ziff. 1 und 2, 8 Abs. 3 sowie 9 Abs. 1 Bst. c und Abs. 2 BewG) gilt:

  1. a. der unmittelbare Erwerb auf deren persönlichen Namen;
  2. b. bei Mieteraktiengesellschaften, deren Gründung vor dem 1. Februar 1974 erfolgte, der Erwerb von Anteilen im entsprechenden Umfang.

Art. 18a Abs. 3 Einleitungssatz und Bst. a

3 Für den Erwerb einer Zweitwohnung durch einen Grenzgänger in der Region des Arbeitsorts (Art. 7 Bst. j Ziff. 1 und 2 BewG) ist auf die Verweisung zu verzichten, wenn:

  1. a. der Erwerber eine gültige Grenzgängerbewilligung EU-EFTA (Art. 4 Abs. 1 VEP4)) vorlegt;

4) SR 142.203

Art. 21 Abs. 2

2 Auflagen aufgrund von Bewilligungen, die nach dem früheren Recht (BB vom 23. März 19615) über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland, BRB vom 26. Juni 19726) betreffend Verbot der Anlage ausländischer Gelder in inländischen Grundstücken und V vom 10. Nov. 19767) über den Erwerb von Grundstücken in Fremdenverkehrsorten durch Personen im Ausland) erteilt worden sind, bleiben in Kraft; vorbehalten bleiben Absatz 2 der Schlussbestimmungen der Änderung vom 30. April 19978) sowie die Schlussbestimmungen der Änderungen vom 8. Oktober 19999), vom 14. Dezember 200110) und vom 25. September 202011) des BewG.
 

5) AS 1961 203, 1965 1239, 1970 1199, 1974 83, 1977 1689 Ziff. II, 1982 1914
6) AS 1972 1062
7) AS 1976 2389, 1979 806, 1980 1875, 1981 2070, 1982 2235, 1983 1614
8) AS 1997 2086
9) AS 2002 701
10) AS 2002 685
11) BBl 2020 7907