Art. 2, 11a, 11b, 11dbis RAV

Änderung gemäss Ziff. I 2. der V vom 18. Juni 2021 zur Anpassung des Bundesrechts an Entwicklungen der Technik verteilter elektronischer Register (AS 2021 400

Inkrafttreten der Änderung am 1. August 2021

Art. 2   Form des Gesuchs1 Das Gesuch um Zulassung ist in elektronischer Form einzureichen. Es muss unterzeichnet sein. Liegt keine qualifizierte elektronische Signatur im Sinne des Bundesgesetzes vom 18. März 20163) über die elektronische Signatur vor, so muss eine Freigabequittung handschriftlich unterzeichnet und in Papierform eingereicht werden.

2 Ist die elektronische Gesuchseinreichung nicht möglich, so ist das Gesuch auf Papier einzureichen. Es muss handschriftlich unterzeichnet sein.

3) SR 943.03 

Art. 11a Abs. 1 Bst. a1 Die Aufsichtsbehörde erteilt Zulassungen an staatlich beaufsichtigte Revisionsunternehmen sowie an leitende Prüferinnen und leitende Prüfer für die Prüfung nach den Finanzmarktgesetzen für folgende Aufsichtsbereiche:

  1. a. Banken gemäss Bankengesetz vom 8. November 19344) (BankG), Finanzmarktinfrastrukturen, Finanzgruppen und öffentliche Kaufangebote gemäss Finanzmarktinfrastrukturgesetz vom 19. Juni 20155), Wertpapierhäuser gemäss Finanzinstitutsgesetz vom 15. Juni 20186) (FINIG) und Pfandbriefzentralen gemäss Pfandbriefgesetz vom 25. Juni 19307);


4) SR 952.0
5) SR 958.1
6) SR 954.1
7) SR 211.423.4

Art. 11b Abs. 22 Die Prüfmandate in den Aufsichtsbereichen nach Artikel 11a Absatz 1 Buchstaben a und c werden im Aufsichtsbereich nach Artikel 11a Absatz 1 Buchstabe abis angerechnet.
 

Art. 11dbis Abs. 3 und 43 Leitende Prüferinnen und Prüfer können für die Zulassung oder deren Beibehaltung nach Absatz 1 beziehungsweise 2 Berufserfahrung und Prüfstunden im Aufsichtsbereich nach Artikel 11a Absatz 1 Buchstaben a und c anrechnen.

4 Sie können höchstens acht Stunden Weiterbildung anrechnen, die sie in den Aufsichtsbereichen nach Artikel 11a Absatz 1 Buchstaben a und c absolviert haben